Audi Avantissimo
IAA 2001

Diese Studie ist wohl eine der genialsten, die jemals aus Ingolstadt hervorgegangen ist.

Ein Raumgleiter im A 8-Format, der mit zahlreichen elektronischen Helfern ausgerüstet wurde, die hoffentlich nicht so kompliziert enden, wie im neuen 7er BMW.

Wir hoffen, daß dieser Audi in Serie geht und Audi nicht wieder einen Rückzieher macht, wie leider beim Spyder geschehen.

Der Avantissimo ist aus einer Weiterentwicklung der Audi Space Frame Bauweise des A 8 entstanden.

Es handelt sich bei diesem Fahrzeug um den größten Avant, den Audi bisher auf die Räder gestellt hat.

Der Avantissimo baut auf einer Länge von 5,06 Metern, ist 1,91 Meter breit und 1,43 Meter hoch.

Als Motor steht ein 4,2 Liter V 8 Biturbo-Motor mit 430 PS und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern zur Verfügung.

Die Kraftübertragung erfolgt über den permanenten Quattro-Antrieb und ein neu entwickeltes 6-Gang Automatikgetriebe, dessen Fahrstufen auch über Wippschalter am Lenkrad vom Fahrer gewechselt werden können.

Für eine sichere Straßenlage erhielt der Avantissimo vorne eine Vierlenker-Achse für höchste Lenkpräzision und hinten eine Trapezlenker-Achse mit getrennter Feder-Dämpfer-Einheit (ähnlich dem neuen A 4).

 

 

 

Auch wurde ein Luftfederungssystem verbaut. Die Dämpfer sind stufenlos regelbar und ermöglichen somit eine optimale Abstimmung von Komfort und Fahrdynamik.

Der Fahrer kann zwischen drei Modi wählen: Automatik, Sport und Komfort.

In der Automatik-Einstellung regelt die Elektronik die Federungs- und Dämpfungshärte und die Bodenfreiheit der Karosserie.

Das Fahrzeug ist mit Pax-Rädern der Größe 255x740x560 auf Felgen der Größe 245x560 ausgerüstet. Die Reifen und die Räder sind abspringsicher miteinander verankert.

Mit dieser Ausrüstung kann auch mit einem luftleeren Reifen noch eine Strecke von 200 KM mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h zurückgelegt werden.

Bei geparktem Fahrzeug greift die elektro-hydraulische Parkbremse auf einfachen Tastendruck zu. Sie öffnet automatisch beim Losfahren.

Der besondere Clou des Avantissimo liegt im Heck.

Die Heckklappe kann mittels der Fernbedienung elektrohydraulisch bis zu 70 Grad stufenlos geöffnet werden.                   Es läßt sich dann ein ebenfalls elektrischer Ladeboden um bis zu 460 Millimeter per Fernbedienung ausfahren.

Wenn der gesamte Laderaum genutzt werden soll, können dann automatisch die hinteren Sitze um geklappt werden und dann der Ladeboden um 750 Millimeter nach vorne gefahren werden und verklängert so die Ladefläche.

 

Der Innenraum wird durch im Dach angebrachte Glasflächen durchflutet.

Diese Dachflächen können stufenlos in der Transparenz gedimmt werden.

Alle 4 Sitze sind mit elektrischen Verstellungen ausgerüstet. Unter anderem hat jeder Sitz eine elektrische Lordosenstütze mit Massagefunktion für entspanntes Reisen.

Die hinteren Sitze können um bis zu 110 Millimeter längs verstellt werden, ähnlich eines First-Class-Flugzeugsitzes.

 

© 2001 VR7 NetMedia, Jojo & Martin